[Update] Australien: Doch keine Steuererhöhung für Backpacker!


Steuererhöhung Australien

 

Update 17 Mai 2016

Nun ist es offiziell. Die Steuererhöhung für Backpacker, welche ab Juli 2016 in Kraft treten sollte, wird vorerst doch nicht eingeführt und um 6 Monate verschoben. Bis zum 01 Januar 2017 werden die Steuern also definitiv nicht erhöht.

Wie sich die australische Regierung schlussendlich entscheidet steht noch offen. Die Kritik an der Steuererhöhung bricht allerdings nicht ab und es muss eine akzeptable Lösung gefunden werden.

Wenn auch du gegen die Steuererhöhung bist, kannst du diese Petition unterschreiben. Auf dieser Seite findest du außerdem auch die neuesten News rund um das Thema und kannst auf dem Laufendem bleiben.

 

 


 

Originaler Artikel 20 März 2016

Für zukünftige Backpacker, die ihren Aufenthalt in Australien mit Gelegenheitsjobs finanzieren möchten, gibt es ausgesprochen gute Nachrichten: Die für Juli 2016 geplante Steuererhöhung für Backpacker mit Working Holiday Visum wird wahrscheinlich doch nicht eingeführt!

 

Laut australischen Nachrichtenagenturen hat der australische Ministerpräsident auf Grund von harter Kritik aus dem Tourismus- und Landwirtschaftssektor eingewilligt die geplante Steuererhöhung nochmal zu überdenken und vorerst nicht einzuführen. Es werde nach einer Alternative gesucht.

 

So sollten die Steuern erhöht werden:

Steuern vor Juli 2016
Steuern ab Juli 2016
EinkommenSteuersatzEinkommenSteuersatz
0 – $18,200Nil0 – $80,00032.5c für jeden $1
$18,201 – $37,00019c für jeden $1 über
$18,200
$37,001 – $80,000$3,572 plus 32.5c für jeden
$1 über $37,000
$80,001 – $180,000$17,547 plus 37c für jeden
$1 über $80,000
$80,001 – $180,000$26,000 plus 37c für jeden
$1 über $80,000
$180,001 und mehr$54,547 plus 45c für jeden
$1 über $180,000
$180,001 und mehrr$63,000 plus 45c für jeden
$1 über $180,000

 

Die Steuererhöhung hätte der kompletten Tourismusindustrie, sowie auch der Landwirtschaft, einen harten Schlag versetzen. Derzeit gibt es für Arbeitnehmer mit Working Holiday Visum noch einen Steuerfreibetrag von 18200$. Dieser sollte ab Juli 2016 komplett abgeschafft werden, sodass Backpacker einen prozentualen Betrag von 32% ab dem ersten verdienten Dollar an Steuern hätten zahlen müssen. Dies hätte, so die Befürchtung vieler Landwirte und Tourismusbetriebe, eine rapide sinkende Anzahl an Rucksacktouristen zur Folge, die mit Working Holiday Visum nach Australien reisen.

 

Grade die Landwirtschaft lebt in Australien von Backpackern, da die Ernte größtenteils von Saisonkräften durchgeführt wird, die damit ihre Qualifikation für das Second Year Visa erwerben. Hier hätte die Steuererhöhung auf mittel- bis langfristiger Sicht einen Mangel an Arbeitskräften herbeigeführt und Landwirten, die jetzt schon händeringend nach Arbeitskräften suchen, große Probleme bereitet.

Die Tourismusbranche, die zu einem der am schnellsten wachsenden Wirtschaftssektoren Australiens zählt, hätte mit einer sinkenden Anzahl von Rucksacktouristen ebenfalls starke Einbußen machen müssen. Pro Jahr geben Backpacker knapp 4.3 Milliarden Dollar in Australien aus.

 

Neben der Steuererhöhung sollen außerdem auch die Kosten des Working Holiday Visas von derzeit 440$ noch einmal besprochen und gegebenenfalls geändert werden.

 

Quellen:

 

Was heißt das für zukünftige Backpacker?

Da dies aus offizieller Seite (damit meine ich z.B. das Australian Taxation Office) noch nicht bestätigt wurde, würde ich dazu raten erst einmal abzuwarten. Zwar sind dies wirklich gute Nachrichten und die Steuererhöhung wird höchstwahrscheinlich nicht eingeführt, allerdings werde erstmal nur nach Alternativen gesucht. Bis diese gefunden und offiziell verkündet werden, heißt es also abwarten und Tee trinken.


Über Dominik

Hi! Ich bin Dominik! Ich war insgesamt 2 Jahre lang mit dem Working Holiday Visum in Australien unterwegs und möchte mit dieser Webseite zukünftigen Backpackern helfen ihre eigene Work & Travel Reise zu organisieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu “[Update] Australien: Doch keine Steuererhöhung für Backpacker!

    • Dominik Autor des Beitrags

      Hey Tobi
      Der Artikel ist von Mitte März. Leider wurde es noch nicht offiziell bestätigt. Ich werde den Artikel aktualisieren und kennzeichnen sobald etwas veröffentlicht wird.

  • Sina

    Hi ihr Lieben. Auf die Gefahr hin, dass das Thema schon zu Tode diskutiert wurde, möchte ich mich im Voraus entschuldigen. Wie sicher ist es, seine Steuer zurück erstattet zu bekommen, wenn man Australien zum Ende des Finanzjahres verlässt, als non residential angemeldet war und nur 6 Wochen bis dahin gearbeitet hat. Und mit wieviel prozentualer Rückzahlung kann man rechnen.
    Ist es empfehlenswert sich bei der Anmeldung einfach als residential auszugeben oder wird das bei jedem einzelnen überprüft? Gibt es denn jetzt schon ein offizielles Statement zum Vollzug der Gesetzesänderung? Bedeutet die Gesetzesänderung, dass es dann gar keine Steuerrückerstattung mehr gibt? Vielen lieben Dank für eure Hilfe

    • Dominik Autor des Beitrags

      Hi Sina.
      Garantieren kann ich dir leider nicht, dass du deine Steuern zurück bekommst, dafür kenne ich deine Situation leider nicht genug. Am besten du machst mal den Residency Test auf der Webseite des ATO. (Zu finden hier: https://www.ato.gov.au/Individuals/International-tax-for-individuals/Work-out-your-tax-residency/)

      Solltest du als Resident for tax purpose eingestuft werden, dann werden dir bis zu einem jährlichen Einkommen von 18200$ alle gezahlten Steuern erstattet. Solltest du mehr als das verdient haben, was ich bezweifle, da du nur 6 Wochen gearbeitet hast, zahlst du 19 Cent pro verdienten Dollar über dem Steuerfreibetrag.

      Und nein, soweit ich weiß wird es nicht bei jedem überprüft. Allerdings rate ich dir davon ab bei der Steuererklärung falsche Angaben zu machen. Kann nach hinten losgehen und eventuell Konsequenzen nach sich ziehen.

      Sollte die Gesetzesänderung in Kraft treten, dann wird es keine Steuerrückerstattung für Backpacker mehr geben. Gibt leider noch kein offizielles Statement.

    • Dominik Autor des Beitrags

      Hi Christian,

      Ich hab den Artikel bereits entsprechend aktualisiert (oben). Die Steuererhöhung wurde jetzt erstmal um 6 Monate verschoben. Das heißt bis Januar 2017 bleibt alles so wie es ist. Wie es danach weiter geht, weiß ich natürlich nicht.

      • Benny

        Hi Dominik,
        hast du einen offiziellen Link, welcher die Verschiebung zum Januar 2017 bestätigt? Ich werde beim ATO leider nicht fündig :/.

        Ganz liebe Grüße