Reisekosten in Australien


Australien Kosten

 

Australien ist bekanntlich ein teures Pflaster und liegt in Sachen Lebenshaltungs- und Reisekosten deutlich über denen von Deutschland und den meisten anderen Ländern. Grade als Backpacker hat man allerdings oft nur ein begrenztes Budget zur Verfügung und muss jeden Cent zweimal umdrehen. Die Möglichkeiten mit dem Working Holiday Visum in Australien Geld zu verdienen ermöglichen es jedoch sich trotz der hohen Kosten durchaus auch einen längeren Aufenthalt auf dem roten Kontinent leisten zu können. Ohne dieses Visum wäre wahrscheinlich nur ein Bruchteil der Backpacker in Australien unterwegs wie es zur Zeit der Fall ist.

Um bei deiner Ankunft nicht gleich einen Preisschock zu bekommen, solltest du dir vor Antritt deiner Reise trotzdem einmal vor Augen führen wie teuer das Leben in Australien wirklich ist und mit welchen Reisekosten du rechnen musst.


 

Lebensmittelpreise in Australien

Lebensmittel kosten in Australien deutlich mehr und dein Budget sollte dafür definitiv nicht zu knapp bemessen sein. Gesund und günstig zu essen wird schwer, ist aber nicht unmöglich. Günstige Früchte und Gemüse findest du oft auf Märkten und kannst im Vergleich zum Supermarkt auf jeden Fall was einsparen. Auch wenn ihr in einer Gruppe zusammen einkauft lässt sich der ein oder andere Dollar sparen. Hier einige Beispiele wie teuer Lebensmittel sind:

  • 1 Liter Milch = 1$
  • 100g Salami = 3$
  • Packung Eier (12) = 3.20$
  • Hühnchenbrust Filet (650g) = 8$
  • Packung Cornflakes = 5$
  • Äpfel (1kg Supermarkt) = 4$
  • Eine Avokado (Supermarkt) = 3$
  • Packung Käse (billig) = 6$
  • Joghurt (4 x 125g) = 5$
  • Gutes Brot = 4$
  • Toastbrot = 0.60 – 3 $
  • Kleine Flasche Coca Cola = 2$
  • 1L Apfelsaft = 2$
  • 1 Bier (Supermarkt) = 3$
  • 1 Bier (Pub/Bar) = 10$
  • 1 Packung Zigaretten (40St) = 28$
  • 1 Packung Tabak (25g) = 20$

 

Ich persönlich lag immer so zwischen 60 und 100$ pro Woche. Dabei habe ich zwar schon auf Preise geachtet, aber mir auch hin und wieder irgendwas leckeres gegönnt. Pauschal würde ich für Lebensmittel 80$ pro Woche ansetzen. Wenn du mal irgendwo essen oder feiern gehen willst entsprechend mehr. Super günstig sind immer asiatische Essensstände, bei denen du deinen Teller selbst auffüllen kannst. Die kannst du richtig voll hauen und bezahlst pro Teller 6-12$.

Fastfood Tipp: Mit der kostenlosen App von Hungry Jack’s (Burger King) kannst du alle 24 Stunden Burger, Fritten und Co. umsonst gewinnen und in der Filiale einlösen.


 

Hostelpreise in Australien

Hostelpreise

 

Wenn du wie die meisten Backpacker in Hostels schläfst, dann wird dein Australienaufenthalt relativ teuer werden. Hostels kosten durchschnittlich zwischen 20 und 30$ pro Nacht und werden wahrscheinlich den Großteil deiner Ausgaben ausmachen. Eine gute Möglichkeit diese Kosten zu reduzieren ist in den Hostels zu arbeiten, in denen du etwas länger bleiben willst. Viele bieten sogenanntes „work for accomodation“ an, bei dem du wenige Stunden pro Tag im Hostel arbeitest und dafür umsonst dort schlafen kannst. Sollte das nicht klappen kannst du auch nach Wochenrabatten fragen. Je länger du bleibst, desto eher gibt es auch Rabatt.

Andere Möglichkeiten deine Reisekosten in Australien bei der Unterkunft zu reduzieren sind Couchsurfen, Wwoofing, Campen, Airbnb und natürlich ein eigener Campervan.

 

 

Bus und Flugtickets

Flugzeug

Um in Australien von A nach B zu kommen gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du nimmst den Flieger und bist innerhalb von wenigen Stunden vor Ort, oder du fährst mit Bus, Bahn, eigenem Auto und Co, was sehr lange dauern kann.

 

Buspreise:

  • Cairns – Airlie Beach = 85$
  • Darwin – Katherine = 90$
  • Sydney – Byron Bay = 100$
  • Melbourne – Sydney = 115$

All diese Preise beziehen sich auf den Greyhound Bus, welcher das am besten ausgebaute Streckennetz in Australien hat. Andere Busgesellschaften sind Premier Bus (Ostküste) und Integrity Coach Lines (Westküste).

 

Flugpreise:

Flugpreise halten sich in Australien, wenn du früh genug buchst, eigentlich in Grenzen. So kannst du von Sydney zum Beispiel schon für 40$ nach Melbourne fliegen, oder von Cairns nach Brisbane. Nachteil dabei ist halt, dass du überhaupt nicht flexibel bist und feste Abflugzeiten hast, nach denen du dich richten musst.

Günstige Fluggesellschaften sind Jetstar, Virgin Australia und Tiger Airways.


 

 

Preise für Aktivitäten

Skydive

 

Neben den Lebenshaltungskosten musst du als Backpacker natürlich auch mit Ausgaben für Aktivitäten und Ausflüge rechnen. Diese sind in Australien ebenfalls sehr hoch und sollten nicht unterschätzt werden. Nichts ist schlimmer als irgendwas auslassen zu müssen obwohl man richtig Bock drauf hat, nur weil es ein paar Dollar mehr kostet. Ich spreche da aus eigener Erfahrung und beiß mir noch heute in den Arsch in Western Australia nicht mit Walhaien schwimmen gegangen zu sein!

 

Beispielpreise für Aktivitäten:

  • 3 Tage Fraser Island Tour mit 4WD = 350$
  • 3 Tage Fraser Island auf eigene Faust (Mietwagen) = 200$
  • 2 Tage Segeltour durch die Whitsundays = 250$
  • Tagesausflug Atherton Tablelands Nähe Cairns = 70$
  • 2 Std Stand Up Paddle Board ausleihen = 20$
  • 3 Std Surfkurs in Agnes Water = 17$
  • Kayak ausleihen Katherine Gorge = 60$
  • Skydive Mission Beach = 300$
  • Open Water Tauchkurs Magnetic Island = 400$

 

 

Reisekosten Australien – Tagesbudget

Wie du siehst ist Australien nicht das billigste Reiseland. Ich musste das auf die harte Weise feststellen und bin mit komplett anderen Vorstellungen angereist. Die erste Nacht im Hostel für 27$ und das darauf folgende Sixpack Bier für 17$ hat mich regelrecht vom Hocker gehauen.

Um gut und komfortabel in Australien herum zu reisen, empfehle ich dir ein Tagesbudget von rund 60$ (circa 40 €). Damit findest du auf jeden Fall immer ein schönes Hostel, hast genug zu futtern und kannst hin und wieder geile Touren und Aktivitäten buchen. Es geht aber natürlich auch günstiger, z.B wenn du dir so wie ich ein eigenes Auto kaufst und auch größtenteils darin übernachtest. Damit kannst du deine Reisekosten in Australien deutlich reduzieren, denn der größte Kostenfaktor „Unterkunft“ fällt weg und von A nach B kommst du ebenfalls viel günstiger.

Außerdem kannst du wie gesagt mit dem Working Holiday Visum richtig Kohle verdienen und deinen kompletten Aufenthalt mit Gelegenheitsjobs finanzieren.

Und wenns doch mal knapp wird, arbeitest du halt kurz im Hostel, gehst couchsurfen, oder zückst die Hungry Jack’s App! No worries mate! ;-)


Über Dominik

Hi! Ich bin Dominik! Ich war insgesamt 2 Jahre lang mit dem Working Holiday Visum in Australien unterwegs und möchte mit dieser Webseite zukünftigen Backpackern helfen ihre eigene Work & Travel Reise zu organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.