Tipps zur Jobsuche in Australien


 

Tipps zur Jobsuche Australien

Die Jobsuche kann einem den letzen Nerv rauben, in Australien genauso wie in Deutschland. Grade wenn man nicht genau weiß wie man sich hier richtig bewirbt und wo man überhaupt potentielle Arbeitgeber findet. Der langsam aber stetig kleiner werdende Kontostand trägt sicherlich auch keinen Teil dazu bei die Situation erträglicher zu machen, denn man will schließlich nicht aus Geldnot wieder nach Hause fliegen müssen. Um dir aus der Klemme zu helfen hier ein paar Tipps zur Jobsuche in Australien.


 

 

1) Jobagenturen

In Australien gibt es unzählige Jobagenturen, die Arbeitsstellen in den unterschiedlichsten Bereichen vermitteln können. Von Reinigungspositionen bis hin zu Tätigkeiten in der Miene wird hier alles angeboten und nach passenden Bewerbern Ausschau gehalten.

Wenn du also mit Gumtree & Co keinen Erfolg hast, dann google mal nach Jobagencies in deiner Nähe und  erkundige dich nach aktuellen Stellenangeboten. Viele dieser Agenturen sind für Bewerber kostenlos, sodass du überhaupt keine Nachteile durch sie hast und mit etwas Glück schon bald deinen neuen Job antreten kannst. Wenn eine Anmeldegebühr verlangt wird, würde ich dir in den meisten Fällen allerdings von Jobagenturen abraten, da diese oft nur darauf aus sind Geld zu machen.

 

 

2) Gelbe Seiten & Co

Gelbe Seiten Screenshot

Wo sind nochmal viele Firmen inklusive Telefonnummer und Adresse zu finden? Richtig, in den Gelben Seiten. In Australien heißt das yellowpages.com.au, aber auch localsearch.com.au ist es wert einen Blick hinein zuwerfen. Ort und Branche eingeben, auf Suche klicken und „TADAAAA!“ Unzählige potentielle Arbeitgeber. Der nächste Schritt ist entweder ein kurzes Telefonat, bei dem du dich nach freien Stellen erkundigen kannst, oder du schreibst dir die Adressen auf und bewirbst dich gleich persönlich.

Kleiner Tipp: Auch bei der Suche nach Farmarbeit nützlich, um die typischen Gegenden herauszufinden wo sich die ganzen Farmen befinden. Wo eine ist, sind meistens auch viele andere!

 

 

3) Doorknocking

Viele vergessen in diesem digitalem Zeitalter die klassische Art der Bewerbung und einfach mal bei potenziellen Arbeitgebern vorbei zu schauen. Freundlich hallo sagen, sich nach offenen Stellen erkundigen und seine Bewerbungsunterlagen abzugeben. Das ist nicht nur die beste und einfachste Art der Bewerbung, sondern auch die mit den größten Erfolgsaussichten. Ob nun im Restaurant, im Hotel, auf Farmen oder sogar auf der Baustelle, man hinterlässt gleich einen ersten Eindruck und der Arbeitgeber kann sicher sein, dass man bereits vor Ort ist und sofort anfangen kann. Klar, es reicht nicht nur bei einer Firma zu klopfen, aber den Zeit- sowie Kostenaufwand für Lebensläufe und Verkehrsmittel solltest du schon aufbringen, wenn du wirklich etwas finden willst.

In Australien gilt ein zweites mal vorbei zu schauen (wenn man noch nichts vom Arbeitgeber gehört hat) übrigens auch nicht als lästig oder nervend, sondern bekundet wirkliches Interesse an dem Job.
 Also nach ein paar Tagen einfach nochmal vorbeischauen und fragen wie es aussieht.

 

 

4) Connections

In Australien können Connections die Jobsuche um einiges erleichtern. Hiermit sind nicht Verbindungen zu hohen Positionen einer Firma gemeint, sondern einfach ein paar Leute zu kennen. Als Backpacker triffst du andauernd neue Leute, wodurch du diese Connections relativ schnell aufbauen kannst. Ob das jetzt der Aussie ist, den du Freitag im Pub kennengelernt hast, oder der französische Backpacker, der gestern im Hostel angekommen ist. Lass am besten jeden wissen, dass du grade nach einem Job suchst und du wirst überrascht sein wie viele Leute versuchen werden dir zu helfen und dir Bescheid sagen, sobald sie von einer offenen Stelle erfahren.

Fast jeder andere Backpacker hat außerdem schon mal irgendwo in Australien gearbeitet und kann dir eventuell Kontaktdaten seiner alten Firma geben oder hat generelle Tipps zur Jobsuche in bestimmten Branchen
.

 

5) Sei nicht wählerisch

Baustelle

Dein nächster Job muss nichts spektakuläres sein, sondern nur genug Geld einbringen um die nächste Etappe deiner Reise zu finanzieren. Wenn du in deinem Wunschberuf auf Anhieb nichts findest, dann weite deine Suche auf andere Branchen aus und probier dich in anderen Berufen aus. Das mag etwas Überwindung kosten, da du in ein komplett neues Arbeitsumfeld kommst, ist in diesem Fall aber die beste Lösung. Du musst nämlich bedenken, dass du mit dem Working Holiday Visum nur eine begrenzte Aufenthaltsdauer von 12 Monaten hast. Jeder Tag, den du mit der Jobsuche vergeudest, ist verschenkte Zeit. Wäre es nicht viel besser einfach irgendwas zu arbeiten und Geld für deine Reisepläne zu sparen, anstatt nochmal 2 Wochen auf Jobsuche zu gehen bis du endlich in deinem Wunschjob etwas findest?

Damit meine ich keinen Falls einen unterbezahlten Job anzunehmen, sondern einfach mehrere Berufsfelder in die Suche miteinzubeziehen. Australien hat ein hohes Lohnniveau und das gilt auch für Backpacker. Von Jobs unter 20$ brutto die Stunde rate ich generell ab, aber das muss jeder für sich entscheiden.

 

 

6) Nutze die Jahreszeiten

90% aller Backpacker fahren im Winter hoch in den Norden, da es im Süden ziemlich kühl wird. Wenn du das auch tust und dann zum Beispiel in Cairns auf Jobsuche gehst, wird es relativ schwer werden einen gut bezahlten Job zu finden. Wenn du dich zu diesem Zeitpunkt allerdings im Süden New South Wales irgendwo bewirbst, dann stehen deine Chancen deutlich besser.

Die Jahreszeiten kannst du dir also zu Nutze machen und deine Jobchancen deutlich erhöhen. Wenn du irgendwo im Tourismus arbeiten möchtest ist das wahrscheinlich nicht die beste Idee, aber in den meisten anderen Branchen steigt die Aussicht auf einen Job doch ungemein.

 

 

7) Meide Großstädte

Sydney bei Nacht

In Großstädten wie Sydney oder Brisbane ist es oft viel schwerer an einen Job zu kommen als anderswo. Das hat den einfachen Grund, dass es einfach viel mehr Konkurrenz gibt und Jobs in Städten heiß begehrt sind. Nicht nur andere Backpacker wollen hier arbeiten, sondern auch die Australier selbst müssen hier ihren Lebensunterhalt verdienen. Die besten Chancen hast du also wenn du dich außerhalb dieser Städte auf Jobsuche begibst.

Wenn du trotzdem unbedingt in einer Stadt arbeiten willst, dann bewerbe dich auch in Cafés, Restaurants und Hotels, die sich nicht im Stadtzentrum, sondern in anderen Bezirken befinden. In Sydney solltest du deine Suche also nicht nur aufs CBD und Bondi Beach beschränken, sondern dich auch anderswo bewerben.


 

 

Hast du noch andere Tipps zur Jobsuche in Australien? Dann lass es mich wissen und schreib ein Kommentar ;-)


Über Dominik

Hi! Ich bin Dominik! Ich war insgesamt 2 Jahre lang mit dem Working Holiday Visum in Australien unterwegs und möchte mit dieser Webseite zukünftigen Backpackern helfen ihre eigene Work & Travel Reise zu organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.